Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Alle Nachrichten

Deutsch-Tschechischer Journalistenpreis – Kurzfilmporträts

Die geplante Veranstaltung „Ausgezeichnet! Preisträger des Deutsch-tschechischen Journalistenpreises im Gespräch“ musste leider aufgrund der aktuellen Situation entfallen. Wir möchten Ihnen trotzdem drei der Preisträger in Wort und Bild vorstellen und bedanken uns herzlich beim Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds für die Zustimmung, Filme und Kurzvorstellungen hier veröffentlichen zu dürfen.

 

Kategorie Audio (tschechische Preisträger)
Studio 39
Petr Dudek, Jan Pokorný, Petr Pospíšil, Ondřej Suchan, Martin Veselovský

Das Projekt Studio 39 war eine siebenstündige, einzigartige Verknüpfung von lebendiger Live-Rekonstruktion „Minute für Minute“ mit zeitgenössischen Einspielungen sowie Gesprächen mit Zeitzeugen und Historikern. Gesendet wurde live aus der Eingangshalle des Prager Hauptbahnhofs. Jan Pokorný ist langjähriger Moderator der Magazinwelle Radiožurnál im Tschechischen Rundfunk und zugleich deren Nachrichtenchef. Petr Dudek ist langjähriger Redakteur der Kommentarsendungen des Tschechischen Rundfunks und weiterer Medien (BBC u.a.). Petr Pospíšil arbeitet als Haupt-Redakteur der Magazinwelle Radiožurnál im Tschechischen Rundfunk, zudem ist er für Sonderprojekte des Senders verantwortlich. Ondřej Suchan ist Chefredakteur der Magazinwelle Radiožurnál im Tschechischen Rundfunk, zuvor schrieb er für die Print-Medien Týden und Lidové noviny. Martin Veselovský ist als Moderator tätig und war Mitbegründer des populären Online-Projekts DVTV. Im Tschechischen Fernsehen und Tschechischen Rundfunk war er spezialisiert auf politische Interviews.

Studio 39 (Tschechischer Rundfunk/Radiožurnál, 15.3.2019)

Deutsche Übersetzung

Kurzfilmporträt

 

Kategorie Multimedia (tschechischer Preisträger)
Česko-německé století (Das deutsch-tschechische Jahrhundert)
Jiří Fiedor

Jiří Fiedor ist Dokumentarfilmer und Verleger. In den 1980er Jahren war er im Kreis Ostrava im Untergrund aktiv, hat inoffizielle Musikfestivals organisiert und Zeitschriften im Samisdat herausgegeben. Er ist Unterzeichner der Charta 77. Von 1990 bis 1992 war er Abgeordneter des Bürgerforums, danach arbeitete er als Journalist für verschiedene Zeitungen und als Dokumentarfilmer für das Tschechische Fernsehen. 2006 gründete er den Verlag Pulchra. Das deutsch-tschechische Jahrhundert ist eine spannende fünfteilige Fernsehdokumentation des Tschechischen Fernsehens, die sich mit den deutsch-tschechischen Beziehungen im Zeitraum 1918-2018 auseinandersetzt.

Česko-německé století (leider auf Grund von Geoblocking nur in Tschechien abrufbar, deutsche Untertitel im 1. und 5. Teil). Tschechisches Fernsehen (ČT2), erster Teil ausgestrahlt am 6.11.2018

Kurzfilmporträt

 

Sonderauzeichnung für langjährige, herausragende journalistische Tätigkeit
Alena Wagnerová

Alena Wagnerová ist deutsch-tschechische Schriftstellerin, Publizistin und Oral Historikerin. Seit 1969 lebt und arbeitet sie in Saarbrücken und in Prag. In ihren Arbeiten befasst sie sich hauptsächlich mit der Kultur und Geschichte Mitteleuropas und den deutsch-tschechischen Beziehungen. Systematisch widmet sie sich seit vielen Jahren dem Schicksal der Sudetendeutschen und publizierte drei historische Bücher. In den Jahren 2003-2007 leitete sie den oral-historischen Teil der Dokumentation der tschechischen Regierung, der den Schicksalen der deutschen NS-Gegner unter den Sudeten gewidmet ist.

Kurzfilmporträt

 

Der Deutsch-tschechische Journalistenpreis wird vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds gemeinsam mit dem Deutschen Journalistenverband (DJV) und dem Tschechischen Journalistenverband (Syndikát novinářů) ausgeschrieben.

Mehr Informationen zum Preis finden Sie hier.

Eine Übersicht aller PreisträgerInnen 2019 finden Sie hier.