Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

29.01.2013 18:30

Kaiser Rudolf II. (1576-1612) - seine Kunst und Architektur und ihre Vorläufer

18.30 Uhr - Die Erforschung der Kunst in der Regierungszeit Rudolfs II. hat eine lange Tradition, wohingegen das Thema der Architektur jener Zeit vernachlässigt wurde. Der Prager Kunsthistoriker Ivan P. Muchka charakterisiert in seinem Vortrag das architektonische Schaffen kurz vor dem Herrschaftsantritt Rudolfs II, vor allem den "Genius loci" Prags als einen Schlüssel zur Interpretation einer der interessantesten Epochen der europäischen Kunstgeschichte.

PhDr. Ivan P. Muchka wurde am 21. Mai 1946 in Prag geboren. Nach dem Abitur studierte er von 1963 bis 1969 Kunstgeschichte an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität in Prag. Seine erste Berufstätigkeit übte er ab 1969 am Staatsinstitut für Denkmalerhaltung und Naturschutz aus. Im Jahr 1975 wurde er dort Leiter der Abteilung für die öffentlich zugänglichen Denkmäler. Seit 1986 arbeitet er im Institut für Kunstgeschichte der Akademie der Wissenschaften in Prag (Ústav dějin umění, Akademie věd České Republiky). Er publizierte zahlreiche Bücher und Aufsätze zum Thema der frühneuzeitlichen Architektur in Böhmen.

Inhalt

Die Erforschung der Kunst in der Regierungszeit Rudolfs II. hat in Prag bereits eine lange Tradition. Abgesehen von einigen interessanten kunsthistorischen Studien aus der Zeit um 1900 (von O. Pollak, K. Chytil, F. X. Harlas und anderen) entfaltete sich die Erforschung der rudolfinischen Malerei vor allem in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts. Damals wurden auf der Prager Burg viele Kunstwerke wieder entdeckt beziehungsweise neu identifiziert und es wurde eine Dauerausstellung in der Gemäldegalerie der Prager Burg eröffnet (J. Neumann).

In den folgenden Jahrzehnten fanden zwei sehr erfolgreiche Ausstellungen zum Thema statt, durch internationale Teams vorbereitet: „Prag um 1600“ (Essen 1988, Wien 1989) und „Rudolf II und Prag, Kaiserlicher Hof und Residenzstadt als kulturelles und geistiges Zentrum Mitteleuropas“ (Prag 1997). Seit dem Jahre 2000 gibt es in Prag eine spezialisierte Forschungsstelle an der Akademie der Wissenschaften – „Forschungszentrum für Bildende Kunst und Kultur im Zeitalter Rudolfs II“ (Centrum pro výzkum umění a kultury doby Rudolfa II.) – die unter anderem auch die Reihe „Bulletin Studia Rudolphina“ mit Beiträgen in englischer und deutscher Sprache herausgibt.

"Mein Vortrag widmet sich einem eher vernachlässigten Thema, und zwar der Architektur unter Rudolf II (1576- 1612). Das Ziel ist, das künstlerische Schaffen kurz vor dem Herrschaftsantritt Rudolfs II zu charakterisieren und vor allem den "Genius loci" Prags als einen Schlüssel zur Interpretation einer der interessantesten Epochen der europäischen Kunstgeschichte in den Vordergrund zu rücken."

 

Moderation: Prof. Dr. Kurt Franz, Sekretär der Geisteswissenschaftlichen Klasse.

Die Einritt ist frei.

 

Flyer zum Download:

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum MünchenDie Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste

 

 

Veranstaltungsort:

Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstr. 8, München

Datum:

29.01.2013 18:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.