Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

09.10.2012 18:30

Niemand wird lachen

18.30 Uhr - Ein junger Universitätsdozent wird von einem Wichtigtuer belästigt, der ihm schließlich zum Verhängnis wird. "Bočan hat aus der witzig-kritischen Erzählung von Milan Kundera einen skurrilen Film gemacht." (Heinz Ungureit)

Im Rahmen der Retrospektive „Prager Frühling. Tschechoslowakische Neue Welle der 60er Jahre“

Die Geschichte des Kunsthistorikers Klíma, der nicht die Kraft findet, sich eindeutig gegenüber dem selbstbewussten Graphomanen zu positionieren, der sein Werk beurteilen soll. Weil er sich nicht mit einer Ablehnung abfinden kann, fängt er an zu intrigieren, bis letztendlich sämtliche von Klímas Arbeits- und Familienbeziehungen zerfallen. Effektvoll wird die Geschichte vor dem Hintergrund der auf ewig kaputten und nicht reparierten Straßen Prags inszeniert. Nach einer Erzählung von Milan Kundera.

CZ 1965 – R: Hynek Bočan - B: Hynek Bočan, Pavel Juráček - K: Jan Němeček - M: Wiliam Bukový - D: Jan Kačer, Štěpánka Řeháková, Josef Chvalina, Hana Kreihanslová, Jaromír Spal, Zdeněk Hodr, Libuše Havelková, Bohumil Vávra, Radoslav Brzobohatý, Jan Libíček, Jiří Menzel – 95 min, OmeU

Preis: 1965 - Der große Preis der Stadt Mannheim (XIV. MF Woche Mannheim /BRD/)

Veranstalter:
Tschechisches Zentrum München, Filmmuseum München
in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Filmarchiv Prag

Ausschnitt des Films:

 

 

Veranstaltungsort:

Filmmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, München

Datum:

09.10.2012 18:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.