Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

15.11.2012 19:00 - 11.01.2013

Ladislav Michálek: Jüdische Friedhöfe

Eine Fotografieausstellung des tschechischen Fotografen Ladislav Michálek, der in den 70er und 80er Jahren jüdische Friedhöfe fotografierte. Mit einem Blick fürs Detail fing er mit seiner Kamera nicht nur Inschriften und Darstellungen auf Grabsteinen ein, sondern ebenso die verwunschene Atmosphäre dieser Orte.

Im Rahmen der 26. Jüdischen Kulturtage

Auf Ladislavs Micháleks Fotografien sind Eindrücke jüdischer Friedhöfe, nicht nur aus Prag, sondern auch z.B. aus Marienbad, Sušice, Strakonice und Klatovy, zu sehen. Neben den Originalfotos der jüdischen Friedhöfe werden bei der Eröffnung der Ausstellung auch einige ausgewählte Fotografien aus Micháleks Ausstellung in der Großen Synagoge von Pilsen gezeigt.

Die Vernissage findet in Anwesenheit des Fotografen und der Kuratorin Eva Čapková statt

Der Fotograf Ladislav Michálek ist am 15. Juli 1937 in Mělník geboren. Im Jahr 1959 zieht er nach Prag und beginnt in der Fabrik ČKD Přístroje zu arbeiten. In dieser Zeit lernt er auch den tschechischen Schriftsteller Bohumil Hrabal und den Grafiker Vladimír Boudník kennen. Beide Künstler beeinflussten Michálek, vor allem in seiner gesamt-ästhetischen Wahrnehmung der Welt. Micháleks künstlerisches Œuvre umfasst neben den hier ausgestellten Werken noch ein großes Spektrum an weiteren Themen. Er beschäftigte sich thematisch mit Hrabal und Boudník, die er häufig porträtierte. Er hielt in seinen Fotos die Wandlungen des Prager Stadtteils Libeň, des langjähriges Wohnort und eine Inspirationsquelle für Hrabal fest. Michálek fotografierte den Einmarsch der Soldaten des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei 1968. In seinem Werk widmete sich Michálek auch den Denkmälern und Gedenksteinen des Preußisch-Österreichischen Krieges von 1866 und der John Lennon Mauer in Prag.

Micháleks Fotografien dienten bereits vor dem Jahr 1989 zur Illustration von Texten, vor allem von literarischen Werke von Hrabal. Neben einigen Büchern, die offiziell verlegt wurden, erschienen die meisten Werke jedoch im Samizdat. Michálek ist Autor der Publikationen Zaniklé pražské vojenské hřbitovy“, „Olšany hrdinské“, „Kamenů hlas“ und „Libní s Bohumilem Hrabalem“.

Flyer zum Download:

 

Die Ausstellung ist Teil des Projekts „Europäische Identitäten der Europäischen Schule München".

Veranstalter:
Tschechisches Zentrum München in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e.V.

Unterstützt von:
Staropramen

Veranstaltungsort:

Prinzregentenstr. 7
805 38 München
Deutschland

Datum:

Von: 15.11.2012 19:00
Bis: 11.01.2013

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.