Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

15.11.2013 14:00 - 19:30

Berlin Praha Wien. Einzug der modernen Architektur in die alte Stadt

14.00 Uhr - Inwieweit moderne Architektur in der Zwischenkriegszeit Einzug in die europäischen Metropolen hielt, wurde durch viele Faktoren beeinflusst. Das internationale Symposium widmet sich den baulichen Modernisierungsprozessen in den Metropolen Berlin, Prag und Wien aus sozialwissenschaftlicher und architektonischer Sicht.

In Berlin, Prag und Wien entsteht nach dem 1. Weltkrieg moderne Architektur auf unterschiedliche Weise – je nach Größe des historischen Stadtkerns, Konjunkturlage und politischen Veränderungen: Wien ist nicht mehr Kapital eines Großreichs, wogegen Prag von der Provinz- zur Landeshauptstadt aufsteigt. Schwierig ist die Unvereinbarkeit von „Korridorstraßen” alter Städte mit der offenen Bauweise neuer Gebäude. Sozialwissenschaftler und Architekten aus Berlin, Prag und Wien zeigen auf, auf welche Weise die genannten Metropolen diesen Konflikt lösen wollten und untersuchen, was heute von der modernen Bausubstanz noch erhalten ist.
Dieser grenz- und fachübergreifende Vergleich des baulichen Modernisierungsprozesses dreier Hauptstädte ermöglicht tiefere Einsichten, insbesondere in die unterschiedlichen Startbedingungen der Städte, die jedoch symptomatisch für die sich zunehmend ausdifferenzierenden gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Verhältnisse in den jeweiligen mitteleuropäischen Ländern am Vorabend des 2. Weltkrieges gelten können.
 

PROGRAMM

13.30

Eröffnung der Ausstellung

Prager Funktionalismus: Tradition und zeitgenössische Anklänge

Im Lichthof

14.00

Begrüßung

14.10

Prof. Dr. Tomáš Valena, Hochschule München

Einführung ins Thema 

 

14.30

Berlin

Prof. Dr. Harald Bodenschatz, Technische Universität Berlin

Berlin: Träume von einem neuen Zentrum in der Zwischenkriegszeit

(Städte)bauliche Visionen - vor allem auf dem Papier

Dr. Torsten Lorenz, Karlsuniversität Prag

Berlin zwischen den Kriegen

Kultur und Gesellschaft zwischen Revolution und Nationalsozialismus

16.00

Prag

Doc. PhDr. Petr Kratochvíl, CSc., Akademie der Wissenschaften Prag 

Neues Prag in alter Stadt

Mgr. Matěj Spurný, Ph.D., PhDr.

Michal Pullmann, Ph.D., Karlsuniversität Prag

Prager Zwischenkriegsmoderne und Multiethnizität 

17.00

Wien

Dr. Werner-Michael Schwarz, Universität Wien

Die entkernte Zwiebel

Architektur und Städteplanung in Wien der Zwischenkriegszeit

18.00

Podiumsdiskussion

Moderation Tomáš Valena

Programmflyer zum Download:

Begleitend zum Symposium wird im Lichthof der Hochschule für angewandte Wissenschaften München die Ausstellung „Der Prager Funktionalismus. Tradition und zeitgenössische Anklänge” gezeigt.

Um Anmeldung unter ccmunich@czech.cz wird gebeten.

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum München, Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Münchner Volkshochschule, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Karls-Universität Prag

Veranstaltungsort:

Hochschule für angewandte Wissenschaften, Audimax, Karlstr. 6, München

Datum:

15.11.2013 14:00 - 19:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.