Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

08.04.2014 19:30

Jaroslav Rudiš: Vom Ende des Punk in Helsinki

Jaroslav Rudiš liest aus seinem neuen Roman (CZ: 2010, D: 2014): Der Ex-Punkmusiker und Frauenheld Ole ist 40 und betreibt das „Helsinki“, eine kleine Bar in einer namenlosen (ost)deutschen Großstadt. Als seine Bar geschlossen wird, bricht Ole zu einer Reise nach Tschechien auf, die ihn an den dunkelsten Punkt seiner Vergangenheit: 1987 versuchte er als 17-Jähriger mit seiner Freundin Nancy in den Westen zu fliehen. Nancy kam dabei ums Leben….

Jaroslav Rudiš (* 8. Juni 1972 in Turnov) setzt sich in seinem Werk immer wieder auf ungewöhnliche Art und Weise mit Deutschland und dem deutsch-tschechischen Zusammenleben auseinander, so z.B. in Der Himmel unter Berlin (2002), Grandhotel (2006) oder der Graphic Novel Alois Nebel.

Die Lesung mit Jaroslav Rudiš stellt den Zuschauern einen vielfältigen Autor vor: Rudiš lebt und arbeitet in Tschechien und in Deutschland und ist bzw. war nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Dramatiker, Journalist, Lehrer, Drehbuchautor oder Musiker tätig. Für seinen Roman Der Himmel unter Berlin (2002) erhielt er den Jiří-Orten-Preis für Schriftsteller unter 30 Jahren. Rudiš unterrichtet zurzeit an der Humboldt-Universität zu Berlin „Kreatives Schreiben“ und gibt ein Seminar zur Adaption.

 

Moderation: Dr. Zuzana Jürgens


Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3

 

Am 20. 3. Lesung im Literaturhaus in Oberpfalz.

Am 7. 4. Lesung in München.

Die Lesung am 9.4. in Ulm fällt leider aus.

 

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum München, Stadtbibliothek Stuttgart, Honorarkonsulat der Tschechischen Republik, Stuttgarter Schriftstellerhaus

Mit Unterstützung des Kulturministeriums der Tschechischen Repbublik.

 

©Luchterhand

Veranstaltungsort:
Café LesBar, Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1, Stuttgart
Datum:

08.04.2014 19:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.