Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

18.05.2014 18:00

Wege des Leidens – Pfade des Lebens

Ein Musikoratorium vom Roman Z. Novák, das die Schattenseiten der jüngsten deutsch-tschechischen Vergangenheit reflektiert: die Gleichgültigkeit eines Gros der Bevölkerung gegenüber dem Holocaust auf deutscher Seite und gegenüber der Vertreibung der Deutschen auf tschechischer Seite. Eine deutsch-tschechische Zusammenarbeit unter der Leitung von R.Z. Novák (art-n Prag).

Weltpremiere des Oratoriums in der Gnadenkirche zu Dachau anlässlich des 50. Jahrestages der Eröffnung der Gnadenkirche und Versöhnungskirche auf dem Areal des Konzentrationslagers Dachau.

„Das Hauptthema ist die Gleichgültigkeit und bis zu einem gewissen Maß auch der Stumpfsinn der Gesellschaft in der Umgebung von Dachau auf der einen Seite und auf der anderen Seite der Grenzgebiete der Tschechoslowakei  in den  Jahren 1945 – 1950.“, sagt der Autor der Komposition Roman Z. Novák.

In seiner Komposition widmet er sich nicht den einzelnen menschlichen Schicksalen, sondern vielmehr der Psychologie der Massen und der Reflexion der damaligen Stimmung in der Gesellschaft. Beiden Seiten konfrontiert er miteinander: die Tschechen aus dem sudetendeutsch geprägten Grenzgebiet und die Deutschen, die in der Nähe des Konzentrationslagers Dachau lebten.

Die Mehrheit der Gesellschaft hatte – und hat –die Tendenz, oft nur lethargisch der Ungerechtigkeit, die sie umgibt, zuzuschauen, eine Ungerechtigkeit,  reell ist und geduldet wird und im gewissen Umfang politische Systeme ermächtigte und unterstützte sowie das Verhalten der Gesellschaft bestimmte.

Roman Nováks Komposition wirft, mit einem gewissen Generationenabstand, einen neuen Blick auf diese komplizierten historischen Ereignisse.

Roman Novák (geb. 1967) ist ein deutsch-tschechischer Komponist und Chorleiter. Bereits mit sechs Jahren begann er Klavier zu spielen. 1977 emigrierte er mit seinen Eltern in die Bundesrepublik Deutschland. Nach dem Fall des Kommunismus studierte er von 1991 bis 1997 bei Marek Kopelent Komposition an der Prager Musikakademie. 1995 gewann er den zweiten Preis des Internationalen Kompositonswettbewerbs „Prager Frühling“. Zurzeit widmet er sich verstärkt Multi-Kommunikationsprojekten, in denen er verschiedene Genres wie Kunsttanz oder Zeichensprache verarbeitet.

 

Aufführende:

Anna-Maria Bogner (Sopran)

Kammerensemble art-n in Zusammenarbeit mit dem Orchester Berg (instrumentale Besetzung)

VerTe Dance (Tanz)

Gemischter Chor Petershausen

Solisten des Chores art-n

Schüler des Gymnasiums Markt Indersdorf

 

Eintritt: 11 EUR

 


 

Veranstalter:

Art-n, Gemischter Chor Petershausen

 

Mit Unterstützung von:

Tschechisches Zentrum München

Tschechisches Kultusministerium

Deutsch-tschechischer Zukunftsfonds

Gnadenkirche Dachau

Stiftung Sparkasse Dachau

Volksbank Dachau

Stadt Dachau

Veranstaltungsort:
Gnadenkirche und Versöhnungskirche, Areal KZ-Gedenkstätte Dachau
Datum:

18.05.2014 18:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.