Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

03.06.2017 - 04.06.2017

Charta 77: Europäer hinter dem Eisernen Vorhang

Vor 40 Jahren wurde die Charta 77 in der damaligen Tschechoslowakei veröffentlicht. Eine Ausstellung zu ihrer Entstehung sowie Bedeutung im europäischen Kontext.

Im Rahmen des 68. Sudetendeutschen Tages.

Die Charta 77 war eine Bürgerrechtsbewegung, die in der Tschechoslowakei das kommunistische Regime für die Missachtung der Menschen- und Bürgerrechte kritisierte. Die Bewegung, die Menschen unterschiedlichster politischer und religiöser Überzeugungen vereinte, war aus einer im Januar 1977 veröffentlichten gleichnamigen Petition hervorgegangen, die in den kommenden Jahren von Hunderten von Menschen unterzeichnet wurde. 

Anlässlich des 40. Jubiläums der Charta 77 erinnert die Ausstellung „Europäer hinter dem Eisernen Vorhang“ an die Bürgerrechtsbewegung und gibt Aufschluss über die Entstehung, Arbeit und die Verdienste der Charta 77. Auch Persönlichkeiten, die mit der Bürgerrechtsbewegung eng in Verbindung standen, wie der Literaturnobelpreisträger Jaroslav Seifert, rücken ins Zentrum der Betrachtung. Zudem stellt die Ausstellung die Bedeutung der Charta 77 für die Samtene Revolution 1989 und den anschließenden demokratischen Transformationsprozess heraus.

Kurator: Jan Šícha

Eine Ausstellung des Außenministeriums der Tschechischen Republik in Kooperation mit dem Institut zur Erforschung totalitärer Regime, der Bibliothek Libri Prohibiti und den Tschechischen Zentren.

Veranstalter: Sudetendeutsche Landsmannschaft e.V.

Veranstaltungsort:
Messe, Am Messezentrum 5, Augsburg
Datum:

Von: 03.06.2017
Bis: 04.06.2017

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.