Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

19.06.2012 18:00

Mark Cornwall: Die Teufelsmauer - Die nationalistische Jugendbewegung von Heinz Rutha

18.00 Uhr - Mark Cornwalls Buch “Die Teufelsmauer“ (2012) ist eine radikale Uminterpretation nationalistischer Politik und Sexualität in den Böhmischen Ländern des frühen 20. Jh. Am Beispiel des jungen Führers Heinz Rutha (1897-1937) wird die problematische Beziehung zwischen Tschechen und Deutschen in Mitteleuropa umgedacht.

Das Buch “Die Teufelsmauer“ (2012) ist eine radikale Uminterpretation nationalistischer Politik und Sexualität in den Böhmischen Ländern des frühen 20. Jh. Am Beispiel des jungen Führers Heinz Rutha (1897-1937) wird die problematische Beziehung zwischen Tschechen und Deutschen in Mitteleuropa umgedacht. Dabei wird deutlich, wie Nationalismus in Nordböhmen von nationaler und internationaler Interaktion geprägt war. Mark Cornwall untersucht insbesondere den wandelbaren Charakter nationaler Gefolgschaft unter österreichischer und tschechoslowakischer Herrschaft im Laufe von vierzig Jahren. Er widmet sich jedoch auch dem Tabuthema der Homosexualität und der Jugend in der Region – überhaupt die erste Studie zu diesem Thema. Da Heinz Rutha in den 1930er Jahren auch Konrad Henleins Außenminister war, mit Beziehungen nach London und Genf, ist das Buch eine ganz eigene Untersuchung der „sudetendeutschen Außenpolitik“, das die internationale Krise, die zum Münchner Abkommen 1938 geführt hat, aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachtet. Während Ruthas Leben mit einem öffentlichen homosexuellen Skandal und mit Selbstmord endete, verrät uns seine Lebensmission im Auftrag der männlichen Jugend sehr viel über die Denke der ungewöhnlichen sudetendeutschen Nationalisten, wie sie im Ersten Weltkrieg aufkam und wie sie sich im Laufe der Zwischenkriegszeit entwickelte.

Mark Cornwall ist Professor für Moderne Europäische Geschichte an der Universität Southhampton. Er ist ferner Mitglied des Redaktionsausschusses der Bohemia und Vorsitzender des britischen „Forums britischer, tschechischer und slowakischer Historiker“. Sein Forschungsschwerpunkt liegt bei den deutsch-tschechischen Beziehungen in den Böhmischen Ländern und dem Zusammenbruch Österreich-Ungarns.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. 

Veranstalter:

Collegium Carolinum, Tschechisches Zentrum München, Kulturreferent für die böhmischen Länder beim Adalbert Stifter Verein

Veranstaltungsort:

Collegium Carolinum (Seminarraum), Hochstr. 8, München

Datum:

19.06.2012 18:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.