Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

03.03.2016 18:00

Das Vermächtnis der Göttinnen - Kateřina Tučková in Augsburg

Das preisgekrönte Buch (CZ 2012, DE 2015) ist ein mitreißender Roman über Liebe, Verrat und Magie in totalitären Regimen. In den Weißen Karpaten lebten seit Generationen weise Frauen mit Heilkräften – die Göttinnen. Die Kommunisten haben die archaischen Lebensweisen zerstört. Die Ethnologin Dora erforscht die alten Traditionen. Eine Spur führt in die Archive der Staatssicherheit. Haben die Göttinnen etwa mit den Deutschen kollaboriert?

Lesung und Gespräch mit Kateřina Tučková auf Deutsch und Tschechisch. Moderation: Zuzana Jürgens

Das preisgekrönte Buch der tschechischen Autorin und Kuratorin (DVA 2015, übers. von Eva Profousová) ist ein mitreißender Roman über Liebe, Korruption und Verrat in totalitären Regimen, über Magie und Rationalität, dessen „Kunstfertigkeit“ in der „Raffinesse seiner Komposition und in der Vielfalt seiner stilistischen und sprachlichen Mittel“ liegt (Olga Hochweis, Deutschlandradio Kultur).

Die Geschichte spielt in der verlassenen Gegend der Weißen Karpaten an der tschechisch-slowakischen Grenze. Hier lebten seit Generationen weise Frauen, die als Göttinnen mit magischen Heilkräften und der Fähigkeit, die Zukunft vorherzusehen, galten. Erst die Kommunisten haben die archaischen Lebensweisen zerstört. Dora, die aus einer Göttinnen-Familie stammt, verlässt das Dorf und wird Ethnologin. Als solche möchte sie die alten Traditionen erforschen und entdeckt dabei in den Archiven der Staatssicherheit den Namen ihrer Tante Surmena. Fassungslos geht sie dem bis dahin unbekannten Schicksal ihrer Familie nach. Eine Spur führt auch zu der von Himmler angelegten Hexenkartothek. Haben die Göttinnen etwa mit den Deutschen kollaboriert?

 

Kateřina Tučková wurde 1980 in Brünn geboren, studierte Kunstgeschichte, Literatur- und Sprachwissenschaft. Sie ist als Kuratorin, Sachbuchautorin und Schriftstellerin tätig. Für ihren ersten Roman Die Vertreibung der Gerta Schnirch (Vyhnání Gerty Schnirch, CZ 2009), in dem sie die Geschichte des Brünner Todesmarsches aufarbeitet, erhielt sie den Magnesia Litera Preis. Für Das Vermächtnis der Göttinnen (Žítkovské bohyně, CZ 2012) wurde sie mit dem Josef-Škvorecký-Preis, dem Tschechischen Bestsellerpreis und dem Magnesia Litera Publikumspreis ausgezeichnet. Das Buch stand wochenlang auf der Bestsellerliste und verkaufte sich über 100.000 Mal in Tschechien. Kateřina Tučkovás Bücher werden in elf Sprachen übersetzt.

 

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum München und DTG Augsburg

Gefördert vom Kulturministerium der Tschechischen Republik.

Foto: Vojtěch Vlk

Den Flyer zur Lesung können Sie hier herunterladen:

Veranstaltungsort:
Cafeteria im Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46, Augsburg
Datum:

03.03.2016 18:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.