Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

05.04.2015 21:00

Die Erbschaft

Der tschechische Hinterwäldler Bohuš lebt Anfang der 90er Jahre in einem mährischen Dorf allein in seiner verfallenden Hütte. Er arbeitet als Holzfäller, die meiste Zeit verbringt er jedoch Sliwowitz trinkend mit seinen Kumpels. Sein ruhiges und insgesamt zufriedenes Leben ändert sich in dem Moment, als der elegante Rechtsanwalt Ulrich auftaucht und dem überraschten Bohuš mitteilt, dass er ein riesiges Vermögen geerbt hatt.

Im Rahmen der Retrospektive Věra Chytilová. 

CZ 1993 | R: Věra Chytilová | B: Věra Chytilová, Bolek Polívka | K: Ervin Sanders | M: Jiří Bulis | D: Bolek Polívka, Miroslav Donutil, Anna Pantůčková, Jozef Kroner, Dagmar Havlová | 120 min | OmeU

„Chytilovás Komödie wurde ein kommerzieller Erfolg, fiel in der Kritik aber durch. Als einer der wenigen Filme zu Beginn der 1990er Jahre griff er die kapitalistische Moral an und betrachtete kritisch deren Ausschweifungen und Maßlosigkeit.“ (Heike Guggi)

„ Ich hatte erwartet, dass nach dem erzwungenen Materialismus geistige Probleme Vorrang bekommen würden. Aber weit gefehlt. Heute haben wir einen Materialismus, der materialistischer ist, als es der Marxismus jemals war. Früher regierte die Propaganda, heute das Geld.“ (Věra Chytilová)

Der Film Erbschaft mit dem Untertitel „Fuckoffjungsgutntag“ prangert die Restitutionspraktiken in der 1990er Jahren an. Chytilová versuchte sich zum ersten Mal an einer volkstümlichen Komödie.

 

Veranstalter:
Tschechisches Zentrum München, Filmmuseum München
in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Filmarchiv Prag

 

Ausschnitt des Films:

Veranstaltungsort:

Filmmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, München

Datum:

05.04.2015 21:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.