Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

13.10.2011 19:00 - 18.11.2011

Europäischer Humanist Přemysl Pitter

13.10.-18.11.2011 - Eine Ausstellung über das Leben und Werk des tschechischen Humanisten Přemysl Pitter, der während der Nazi-Okkupation und nach Kriegsende in seinen Kinderheimen hunderten Kindern, unabhängig ihrer Nationalität und ihres Glaubens, half.

Der 1895 in Prag geborene Pitter hat mit seinem Lebenswerk einen wichtigen Beitrag zur deutsch-tschechisch-jüdischen Versöhnung geleistet und gilt als der tschechische „Albert Schweizer“. Der gläubige Christ baut und eröffnet 1933 in Prag-Žižkov sein"Milíčův dům"(Milíč-Haus), in dem Kinder aus sozialen Notlagen betreut werden, 1938 können Pitter und seine Mitstreiter ein Sanatorium in Myto bei Rokycany errichten. In beiden Einrichtungen hilft er in der Nazi-Zeit Kindern jüdischen Glaubens und landet nur durch Glück nicht im Konzentrationslager. Nach dem Krieg startet er die „Aktion Schlösser“. In fünf Schlössern im Umkreis von Prag hilft Pitter tschechischen und jüdischen  Waisenkindern ebenso wie deutschen Kindern aus Prager Internierungslagern. Damit leistet er einen frühen Beitrag zur Versöhnung. Den Kommunisten ein Dorn im Auge wird er gezwungen, über Bayern in die Schweiz zu emigrieren.

Die Ausstellung widmet sich dem Leben eines großen, wenig bekannten Humanisten: Pitters erste Lebensjahre und seine „Berufung“; Přemysl Pitter als Pädagoge in der Zwischenkriegszeit; die Zeit der deutschen Okkupation nach 1939; die Zeit im Exil; Gedanken Pitters.  

Die Ausstellung wurde  2010 zum 115. Geburtstag Pitters in Prag eröffnet und vor München bereits in Nürnberg ausgestellt.

Veranstalter: Tschechisches Zentrum München / Institutum Bohemicum, Kultur- und Bildungswerk der Ackermann Gemeinde

Der Flyer zum Download:

 

 

 

 

Veranstaltungsort:

Prinzregentenstr. 7
805 38 München
Deutschland

Datum:

Von: 13.10.2011 19:00
Bis: 18.11.2011

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.