Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

08.05.2012 19:30

Edgar Dutka: Waisenhausgasse 5

Der tschechische Autor Edgar Dutka liest aus seinem Debütroman „Waisenhausgasse 5“ (CZ 2003), der 2011 in Deutschland erschienen ist.

Im Rahmen der Nacht der Literatur 2012

Termine:

8.5. / 19.30 Uhr - Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1
10.5. / 19.00 Uhr - Universität Tübingen, R 426, Wilhelmstr. 50
12.5. / 11.30 Uhr - Rathaus Freiburg, Rathausplatz 2-4 - Im Rahmen der 8. Tschechischen Kulturtage Freiburg

Břeclav (Lundenburg) im Jahre 1948, einige Monate nach der kommunistischen Machtübernahme: Eine alleinerziehende Mutter wird in der südmährischen Kleinstadt an der österreichischen Grenze als Fluchthelferin zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Ihr siebenjähriger Sohn und seine ältere Schwester werden in ein staatliches Kinderheim eingewiesen. Dort erfahren sie später von der gelungenen Flucht der Mutter über den Eisernen Vorhang bis nach Australien. Der kleine Ben verbringt zwei Jahre im Heim, und dank seines unverwüstlichen Selbstvertrauens verlebt er dort trotz der widrigen Umstände und der im Hintergrund stets präsenten Trauer über den Verlust seines Zuhauses eine erstaunlich unbeschwerte Kindheit. 
Die 26 tragikomischen Episoden, die sich zu einer meisterhaft komponierten Geschichte runden, beruhen auf Edgar Dutkas persönlichem Schicksal. Es gelingt ihm darin, voll Witz und mit sprachlicher Bravour ein ungewöhnliches Kinderschicksal fesselnd zu beschreiben und das von Krieg und dem politischen Umbruch bewirkte Chaos an der Wende der 1940er / 1950er Jahre authentisch einzufangen.

Edgar Dutka, geboren 1941, zählt zu den führenden tschechischen Prosaautoren. Nach der Festnahme seiner Mutter wegen staatsfeindlicher Tätigkeit wurde er kurz nach dem Machtantritt der Kommunisten in ein Kinderheim eingewiesen. Auf den Erfahrungen dieser Jahre basiert das Erzählmosaik Waisenhausgasse 5, das Dutka wie andere Texte erst nach Ende des kommunistischen Regimes veröffentlichen konnte. 2004 erhielt er den tschechischen Staatspreis für Literatur für seinen Roman „Fräulein, der Hundefänger kommt!“.
Seit 1974 arbeitet er zudem als Drehbuchautor, Regisseur und Dramaturg von Zeichentrickfilmen. Er hat Drehbücher zu mehr als 40 Trickfilmen geschrieben. Gemeinsam mit dem Regisseur J. Barta arbeitete er am „Klub der abgelegten Sachen“ (1989) und „Auf dem Dachboden oder Wer hat heute Geburtstag“ (2009). Seit Anfang der 90er Jahre ist er Dozent für Drehbuchschreiben und Geschichte des Trickfilms an der Prager FAMU. Für sein Schaffen im Bereich des Trickfilms wurde er für den Preis der Britischen Königsakademie nominiert, er erhielt zudem den Grand Prix auf dem Filmfestival in Cannes.
Edgar Dutka lebt und arbeitet in Prag.

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum München, Stadtbibliothek Stuttgart, Slavisches Seminar Tübingen, Brücke-Most-Stiftung

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1. Stuttgart
Datum:

08.05.2012 19:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.