Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

27.09.2013 18:30 - 29.09.2013

Münchener Abkommen - Filmprogramm

18.30 Uhr - Begleitend zum Symposium „Frieden für unsere Zeit? 75 Jahre Münchener Abkommen“ zeigt das Filmmuseum München zeitgenössische Dokumentarfilme, welche die Atmosphäre in der Tschechoslowakei, Deutschland und Großbritannien wiedergeben. Mit einer Einführung des Filmhistorikers Pavel Zeman.

Freitag, 27. September 2013, 18.30

Crisis (70 min, 1939, USA, Regie: Herbert Kline, Hanuš Burger, Alexander Hackenschmied, Originalfassung)

Ein spannendes Zeitdokument über die politischen Ereignisse, die dazu führten, dass die Tschechoslowakei durch das Münchener Abkommen ihre Grenzgebiete verlor. Zu Beginn der Dreharbeiten wussten die Beteiligten noch nicht, wie der Konflikt zwischen den Deutschen und dem tschechischen Widerstand ausgehen würde. Der Film setzt sich also aus drei Elementen zusammen: aus authentischen, von Alexander Hackenschmied gedrehten Aufnahmen, Auschnitten aus zeitgenössischen Dokumentarfilmen und speziell für diesen Film gedrehten Inszenierungen. Als Ausländer gelangen Kline einzigartige Aufnahmen von Versammlungen und Aktionen der Sudetendeutschen Partei. Drei Tage nachdem der Film in den USA uraufgeführt wurde, marschierte die deutsche Wehrmacht in die noch nicht besetzen tschechischen Gebiete ein.

Mit einer Einführung des tschechischen Filmhistorikers Pavel Zeman (Institut zur Erforschung totalitärer Regime, Prag).

Einen Filmausschnitt finden Sie hier:

Samstag, 28. September 2013, 18.30

Listen to Britain (20 min, 1942, GB, Regie: Humphrey Jennings, Stewart McAllister, Originalfassung)

Der Kurzfilm der britischen Propaganda beschreibt einen Tag im Bombenkrieg und verzichtet auf eine lineare Erzählung zugunsten einer atmosphärischen Bestandsaufnahme, die durch eine poetische Bild- und Tonnmontage strukturiert wird. Jennings' Dokumentarfilme über die britische Bevölkerung im Krieg gehören zu den Meisterwerken des Genres.

Einen Filmausschnitt finden Sie hier:

Fires were started (63 min, 1943, GB, Regie: Humphrey  Jennings, Originalfassung)

Deiser Film erzählt die fiktive Geschichte eines Hilfsfeuerwehrmannes, der seinen ersten Einsatz nach einem Bombenangriff auf London im Winter 1940 erlebt. Jennings hebt hierbei vor allem die Kameradschaft der acht Männer hervor, die sich mit Witzen und Gesangseinlagen die Zeit vertreiben. Wir sehen eine Londoner Bevölkerung, die ein Doppelleben führt: Die Zivilisten des Tages patrouillierten nachts in den Straßen als Sanitäter und Feuerwachen, während sich ihre Familien in Bunkern und U-Bahn-Schächten verbergen.

Sonntag, 29. September 2013, 18.30

Auch Henker sterben (134 min, 1943, USA, Regie: Fritz Lang, Originalfassung)

Der einzige Film, an dem Bertold Brecht (als Drehbuchautor) in Hollywood mitarbeitete, beschäftigt sich mit den Ereignissen um das Attentat auf den Reichsprotektor Reinhard Heydrich im Mai 1942. Der Film thematisiert den Widerstand der Bevölkerung und die drastischen Vergeltungsaktionen der Nazis. Wie der Regisseur Fritz Lang sagt, sein Ziel war nicht, den Amerikanern zu erzählen, dass der Faschismus beim ersten Wind der Resistance zerfällt. Der Filmstück erhielt 1944 zwei Oscar-Nominierungen (beste Filmmusik und bester Ton). Die Uraufführung in Deutschland fand erst im Jahre 1958 statt.

Den Trailer zum Film finden Sie hier:

Eintritt: 4 Euro (3 Euro für MFZ-Mitglieder)

Veranstalter: Tschechisches Zentrum München, Filmmuseum München.

Quelle Abbildung Münchener Abkommen: Politisches Archiv des Auswärtigen Amts

Veranstaltungsort:

Filmmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, München

Datum:

Von: 27.09.2013 18:30
Bis: 29.09.2013

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.