Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

15.05.2003 00:00 - 20.05.2003 00:00

III. TSCHECHISCHE FILMWOCHE

***

Was eigentlich ist das Besondere an den Filmen aus Tschechien? Gibt es das wirklich, das “tschechische” im Film, das die Produktionen aus Prager Studios eindeutig ästhetisch definiert und unterscheidbar macht von denen anderer Filmnationen? Auf jeden Fall wäre es ein grenzüberschreitendes Phänomen, denn wie sonst wäre der tschechische Touch von Wolfgang Beckers “Good Bye, Lenin” erklärbar. In diesem Sinne erscheint uns diese deutsch-deutsche Erfolgskomödie mit ihrem grotesken Humor einer der schönsten “tschechischen” Filme der letzten Jahre zu sein. Eine trotzige Poetisierung des bleischwer-grauen Alltags, die Wahrheit der individuellen Erfahrung gegen den Lauf der Geschichte und eine mehrdeutige Ironie sind doch der Stoff aus dem die erfolgreichen tschechischen Filme gemacht sind.

Einige Beispiele zeigen wir Ihnen gemeinsam mit der Offenen Akademie der MVHS und in bewährter Kooperation mit dem Filmfestival Pilsen.

Do 15. Mai 20.00 Uhr

Konzert mit der Gruppe Čechomor und Rok ďábla - Year of the Devil

T: 2002, OmeU, 88 Min.

R: Petr Zelenka

D: Jaromír Nohavica, Karel Plíhal, Čechomor

Die Filmwoche wird mit dem Konzert der tschechischen Gruppe Čechomor eröffnet (das geplante und angekündigte Konzert von Jaromír Nohavica mußte wegen Krankheit abgesagt werden), auf das die Vorführung des Filmes "Rok dábla - Year of the Devil" folgt.

Der Eröffnungsfilm “Rok ďábla”, der 2002 mit dem Hauptpreis des 37. Internationalen Filmfest in Karlsbad ausgezeichnet wurde, ist eine Hommage an den legendären Musiker Nohavica. Mit surrealem Humor erzählt der tschechische Regisseur Petr Zelenka dessen Geschichte in einer Mischung aus fiktionalem Dokumentarfilm, Road Movie und Konzertfilm.

Jan Holman, ein ehemaliger Alkoholiker, fährt nach Tschechien um einen Dokumentarfilm über Alkoholkranke zu drehen. Dort begegnet er Jaromir Nohavica. Es wird sein eigenes Begräbniss inszeniert. Der Trauerzug wird von der Musikgruppe Cechomor begleitet. Der genesene Nohavica geht auf Tournee, und Cechomor bleibt dabei. Die Gruppenmitglieder hoffen, das Geheimnis um das Schaffen des legendären Liedermachers zu enthüllen, stattdessen müssen sie sich selbst all den Wundern stellen, die ihnen begegnen.

Jaromír Nohavica zählt zu den bekanntesten Liedermachern Tschechiens. Anfang der 80er Jahre begann seine Karriere, als seine Protestlieder vielen als Identifikation für einen friedlichen Widerstand gegen das undemokratische kommunistische Regime dienten. Sein erstes Album “Aimless”, das Nohavica 1988 veröffentlichte, war sofort ein riesiger Erfolg. Inzwischen hat er mit seinen Texten und seiner melancholischen Musik Kultstatus erreicht.

Einführung: Jaromír Konečný

Gasteig, Carl-Orff-Saal, Euro 10,- zzgl. Vorverkaufsgebühr

Fr 16. Mai 20.00 Uhr

Devčátko - Little Girl

T: 2002, OmeU, 80 Min.

R: Benjamin Tuček

D: Dorota Nvotová, Jana Hubinská, Ondřej Vetchý

Die 17-jährige Ema trennt sich von ihrem Freund, trifft den Soldaten Karel und einen Taxifahrer ohne Taxi. Auf der Suche nach Liebe, Glück und Spaß entwickelt sich eine schnelle und raue Liebesgeschichte.

Sa 17. Mai 16.00 Uhr

Fimfárum

T: 2002, OmeU, 98 Min.

R: Vlasta Pospíšilová und Aurel Klimt

Die Vorlagen für diesen Film stammen von Jan Werich, einem der bekanntesten Satiriker Tschechiens, der in der Zwischenkriegszeit berühmt wurde durch sein politisches Theater “Osvobozené divadlo” (Befreites Theater).

Fimfárum ist ein wunderschöner Märchenfilm für Kinder und Erwachsene in fünf Teilen:

Az opadá listí z dubu - When the leaves fall from the oak

Franta Nebojsa - Fearless Francis

Lakomá Barka - Stingy Barka

Splněný sen - A dream fullfilled

Fimfárum

Sa 17. Mai 20.00 Uhr

Smradi - Brats

T: 2002, OmeU, 97 Min.

R: Zdenìk Týc

D: Ivan Trojan, Petra Špalková

Marek und Monika Sir ziehen von Prag aufs Land in ein kleines Dorf. Sie suchen nicht nur bessere Luft für ihren schwer asthmakranken jüngsten Sohn, sondern auch eine vorteilhafte Umgebung für die beiden adoptierten Roma-Kinder. Der Traum vom freien und gesunden Landleben nimmt ein jähes Ende, als ein Nachbar eines der Kinder beschuldigt, die Windschutzscheibe seines Wagens eingeworfen zu haben.

Der Film war nominiert für sieben Tschechische Löwen.

So 18. Mai 20.00 Uhr

Babí léto - Autumn Spring

T: 2001, OmeU, 95 Min.

R: Vladimír Michálek

D: Vlastimil Brodský, Stella Zázvorková, Ondřej Vetchý

Anstatt sich auf den Altenteil zurückzuziehen und sich schon mal um seine Grabstätte zu kümmern, erlebt der 75-jährige Fanda seinen zweiten Frühling. Das Leben besteht für ihn aus Abenteuern, die es jeden Tag aufs Neue zu bestehen gilt. Zusammen mit seinem alten Freund Eda schlüpft er in immer andere Rollen, vom Fahrkartenkontrolleur über den Bergsteiger bis zum Opernstar. Fanda ist nicht nur Überlebens- sondern auch Lebenskünstler.

Tragikkomödie mit dem berühmten Vlastimil Brodský.

Nominiert für acht Tschechische Löwen

Mo 19. Mai 20.00 Uhr

Výlet - Some secrets

T: 2002, OmeU, 103 Min.

R: Alice Nellis

D: Iva Janžurová, Theodora Remundová, Sabina Remundová

Endlich soll sich der Traum der Großmutter doch noch erfüllen und die ganze Familie macht sich mit dem Auto auf die Reise von Tschechien in ihre kleine Heimatstadt in der Slowakei, wo die Asche des Vaters Monate nach seinem Tod begraben werden soll. Jeder nimmt allerdings auch seine Probleme mit.

Eine Komödie um eine Familie, die symbolisch für das tschechisch-slowakische Verhältnis nach der Trennung der Staaten stehen könnte.

Preis für die beste Regie beim Filmfestival von San Sebastian 2002.

Di 20. Mai 20.00 Uhr

Musím tě svést - Seducer

T: 2002, OmeU, 90 Min.

R: Andrea Sedláčková

D: Ivan Trojan, Ivana Chýlková, Jan Kraus

Martina ist eine erfolgreiche Politikerin, die sich ganz und gar auf ihre Karriere konzentriert, während ihr Mann Karel zu Hause bleibt und sich um die gemeinsame Tochter kümmert. Sie schottet ihr Privatleben ab, da die Öffentlichkeit nichts von ihrer zerrütteten Ehe erfahren darf. Denn Karel will sich schon lange scheiden lassen, was für Martinas Karriere mehr als schädlich wäre. Deshalb setzt Karel seinen alten Freund, den berüchtigten Schürzenjäger Ota auf seine Frau an. Es entwickelt sich eine rasante Dreiecksbeziehung, die all Beteiligten in einen Strudel aus gegenseitiger Manipulation, Verstrickung und Lügen zieht, bis die Situation außer Kontrolle gerät.

15. - 20. Mai 2003 III. Tschechische Filmwoche:

Do 15. Mai 20.00 Uhr Konzert mit Čechomor und Film Rok ďábla - Year of the Devil

Fr 16. Mai 20.00 Uhr Devčátko - Little Girl

Sa 17. Mai 16.00 Uhr Fimfárum, 20.00 Uhr Smradi - Brats

So 18. Mai 20.00 Uhr Babí léto - Autumn Spring

Mo 19. Mai 20.00 Uhr Výlet - Some secrets

Di 20. Mai 20.00 Uhr Musím tě svést - Seducer

Alle Filme sind in tschechischer Sprache

mit englischen Untertiteln = OmeU

Gasteig, Rosenheimer Str. 5

Vortragssaal der Stadtbibliothek

Karten zu Euro 5,- zzgl. Vorverkaufsgebühr

außer Eröffnungsveranstaltung:

Carl-Orff-Saal, Euro 10,- zzgl. Vorverkaufsgebühr

MÜNCHEN TICKET, Telefon 54 81-8181 und an der Abendkasse

Veranstaltungsort:

Prinzregentenstr. 7
805 38 München
Deutschland

Datum:

Von: 15.05.2003 00:00
Bis: 20.05.2003 00:00

Veranstalter:

Gasteig


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.