Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

14.06.2017 19:00 - 30.07.2017

Vierfacher König auf dem Kaiserthron. Der Lebensweg von Karl IV. in 14 Stationen

Eine deutsch-tschechische Wanderausstellung anlässlich des 700. Geburtstags von Karl IV., die den böhmischen König und römisch-deutschen Kaiser als Mann europäischen Formates und zugleich als Mensch mit normalen Sorgen und Nöten porträtiert.

Kaiser Karl IV. bekannte sich als tiefgläubiger Mensch zur jüdisch-antiken Tradition der europäischen Zivilisation. Vor diesem Hintergrund möchte die Wanderausstellung Karl IV. als Herrscher europäischen Formats vorstellen. Die Geschichte der böhmischen Länder ist verwoben mit den Grundelementen der europäischen Kultur, die zweifellos auf den Werten gründet, zu denen sich auch Karl IV. bekannte – auf dem Christentum und dem Humanismus.

Die Ausstellung stellt Karl IV. aber nicht nur als einen zielbewussten Politiker, sondern auch als einen gewöhnlichen Menschen vor, der die gleichen alltäglichen Sorgen wie die Menschen von heute hatte (er machte sich Sorgen um das Schicksal seiner Kinder und bemühte sich, ihnen eine gute Zukunft zu sichern, litt an Krankheiten, genoss das Leben usw.). Und wie jeder Mensch hatte auch er bestimmte Charakterzüge, die ihm einmal dabei halfen, eine Lebenssituation zu meistern, ein anderes Mal machten sie ihm das Leben schwer. Auf jedem Fall war Karl IV. eine historische Persönlichkeit, die die Welt um sich herum in einem breiteren Kontext sah und ihren Glauben und ihre Ausbildung zur Umsetzung ihrer eigenen staatlich-dynastischen Konzeptionen nutzte.

 

Vernissage: 14. Juni / 19:00 Uhr (Musiksaal) mit einem Vortrag von Jan Šícha

Jan Šícha (1967) studierte in Aussig / Elbe Bohemistik und Geschichte. Seit 1995 ist er für das tschechische Außenministerium tätig und arbeitete u.a. in der Kulturabteilung der tschechischen Botschaft in Bonn. 1999 gründete er das Tschechische Zentrum in München und leitete es bis 2004, anschließend arbeitete er als stellvertretender Chefredakteur der Literární noviny, bevor er wieder im Außenministerium Prag tätig wurde. Seit 2011 ist er am Collegium Bohemicum ist Aussig / Elbe als Kurator für die Exposition zur deutschsprachigen Bevölkerung Böhmens zuständig. Er ist Verfasser von mehreren Büchern und lebt in Prag.

Konzeption: Jiří Fajt

Texte: Milan Rudik, Jan Royt und Jiří Fajt

Koordination und Realisierung: Milan Rudik

Veranstalter: Internationale Begegnungsstätte Kloster Speinshart, Tschechisches Zentrum München

Veranstaltungsort:
Internationale Begegnungsstätte Kloster Speinshart, Klosterhof 2, Speinshart
Datum:

Von: 14.06.2017 19:00
Bis: 30.07.2017

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.