Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

22.05.2019 19:00

Kateřina Tučková: Gerta. Das deutsche Mädchen

Kateřina Tučková wagt sich als Autorin und tschechische Kuratorin an tabuisierte und vergessene Themen. So auch in ihrem Debütroman, der schmerzhafte Fragen von Schuld, Rache und Vergebung zwischen Tschechen und Deutschen anspricht.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ECHO LEIPZIG

Die Hauptprotagonistin Gerta wächst in der deutsch-tschechischen Familie Schnirch im mährischen Brünn auf. Als Deutsche abgestempelt, wird sie in der Nacht vom 30. zum 31. Mai 1945 im sogenannten „Brünner Todesmarsch“ vertrieben. Mit ihrer Tochter überlebt sie und kann als Zwangsarbeiterin in einer ländlichen Region in Tschechien bleiben. Jahre später kehrt sie in die fremde Heimatstadt zurück und lebt hier am Rande der kommunistischen Gesellschaft. In ihrem Bestsellerroman (Klak 2018) verdichtet Tučková offizielle Quellen und Zeitzeugenaussagen zu einer packenden Fiktion.

Eintritt frei.

Veranstalter:

MITTEL PUNKT EUROPA e. V.

In Kooperation mit dem Tschechischen Literaturzentrum, dem Institut für slavische Philologie an der LMU München und dem Tschechischen Zentrum München. 

Mit freundlicher Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, des Generalkonsulats der Tschechischen Republik in München und der Mährischen Landesbibliothek

Veranstaltungsort:

Prinzregentenstr. 7
805 38 München
Deutschland

Datum:

22.05.2019 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.