Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

24.09.2015 21:00

Kinder

Der Dokumentarfilmer Jaroslav Vojtek erzählt in seinem Spielfilmdebüt vier Geschichten über Kinder und Eltern: Da ist der Vater, der versucht einen Zugang in die Welt seines autistischen Sohnes zu finden; oder der junge Mann im Gefängnis, der die Trennung von seiner Familie nicht erträgt und sich auf eine abenteuerliche Flucht begibt; dann der kleine Junge, der Zuflucht vor seinem brutalen Stiefvater in der Liebe zu seinem Kanarienvogel findet; und die Frau, die sich um ihren sterbenden Vater kümmert. Ein Mosaik aus Beziehungen, die in all ihrer Traurigkeit immer auch Raum für Hoffnung und Liebe lassen.

Im Rahmen der 15. Tschechischen Filmwoche

R: Jaroslav Vojtek, SK / CZ 2014, Drama - Kurzgeschichten, 100 Min., OmeU
D: Éva Bandor, Richard Felix, Pavel Zatloukal, Marie Ludvíková u. w.

 „Das Thema meines Filmes sind Beziehungen. Die, die uns vorherbestimmt sind und die wir nicht von heute auf morgen beenden können. Die Beziehung zwischen Eltern und Kindern, die unser ganzes Leben beeinflussen, haben mich immer interessiert. Diese Beziehung ist uns gegeben, wir wurden in sie hineingeboren, und uns bleibt nichts anderes übrig, als sie zu durchleben, zu erleben, sie zu pflegen oder auch nicht. Ich wollte über verschiedene Formen von Beziehungen erzählen, deshalb habe ich vier Geschichten ausgewählt, die für ein einziges Gefühl stehen – das Gefühl der Identität. Ich frage mich – was formt uns? Wie können wir uns aus der Vorherbestimmung dieser Beziehungen befreien und persönliche Freiheit finden? Und sind wir dazu überhaupt fähig?“ –  Regisseur Jaroslav Vojtek zum Thema seines Filmes.

Für den ausgemachten Dokumentarfilmregisseur Jaroslav Vojtek ist „Kinder“ der erste Spielfilm. Fast zeitgleich drehte er den Dokumentarfilm „Tak daleko, tak blízko“ (So fern, so nahe) über autistische Kinder. Viele Erfahrungen aus diesem Film wurden auch auf den Film „Kinder“ übertragen. „Die Szene beim Zahnarzt, wo Jakub mit dem Arzt und seinen Eltern kämpft, hat mich so sehr fasziniert, dass ich sie in meinem Spielfilm wiederholt habe“, erklärt der Regisseur. Gleichzeitig hat ihm das Genre Spielfilm aber mehr künstlerische Freiheiten geboten.

Jaroslav Vojtek (*1968, Žilina) studierte von 1994 bis 1998 an der Akademie der musischen Künste in Bratislava Dokumentarfilmregie. Derzeit arbeitet er dort auch als Dozent. Seit 1993 hat er mehrere kurze und mittellange Dokumentationen gedreht. Sein abendfüllendes Debüt „We are here“ (2005) wurde auf dem Filmfestival in Karlovy Vary und auf anderen Festivals gezeigt, wo es mehrfach ausgezeichnet wurde. Seine TV-Serie „Kinder über Kinder“ (2011) wurde für den „Prix Jeunesse“ auf dem Internationalen Filmfest München nominiert. Vojtek ist auch Preisträger des Kristallflügels für audiovisuelle Produktion 2012.

Der Film „Kinder“ wurde für den Europäischen Filmpreis nominiert und mit drei Preisen auf dem Internationalen Filmfestival in Peking ausgezeichnet: bestes Drehbuch (Marek Leščák), beste Kamera (Tomáš Stanek) und beste Schauspielerin in der Nebenrolle (Éva Bandor).

Trailer:

Eintrittspreise: Karten zu 7,50 / 6,- €

beim Kartenkauf ab drei Vorstellungen: 6,50 € / 5,- €

Reservierungen unter 089 / 260 32 65 oder http://www.arena-kino.de/

Jetzt neu! Das komplette Programm zur Filmwoche finden Sie auch auf: http://tschechischefilmwoche.com/

Hier werden wir nach und nach alle relevanten Informationen zu den Filmen und zum Begleitprogramm veröffentlichen.

 

Veranstalter:

Ahoj Nachbarn e. V., Münchner Volkshochschule, Slowakisch-deutscher Kulturklub München e. V., Tschechisches Zentrum München

In Kooperation mit:

Czech Film Center, Finále Plzeň, Generalkonsulat der Tschechischen Republik in München, Generalkonsulat der Slowakischen Republik in München, Valentin Stüberl

Mit freundlicher Unterstützung von:

Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Budweiser Budvar

© MPhilms

Veranstaltungsort:

Arena Filmtheater, Hans-Sachs-Str. 7, München

Datum:

24.09.2015 21:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.