Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

22.05.2015 18:00

Literaturschiff

Radka Denemarková, Jan Faktor und Michael Stavarič, drei zeitgenössische tschechische Autoren, die mit dem deutschsprachigen Raum eng verbunden sind, stellen ihre Romane „Ein herrlicher Flecken Erde“ (R. Denemarková), „Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder Im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag” (J. Faktor) und „Königreich der Schatten” (M. Stavarič) vor.

Im Rahmen des Bodenseefestivals 2015 „Böhmen am See“.

Radka Denemarková, 1968 geboren, unterrichtet am Institut für tschechische Literatur in Prag, übersetzt aus dem Deutschen und arbeitet als freie Schriftstellerin. „Ein herrlicher Flecken Erde“ wurde mit dem bedeutendsten tschechischen Literaturpreis ausgezeichnet und wird gegenwärtig verfilmt. Die Geschichte beleuchtet ein dunkles deutsch-tschechisches Kapitel und durchbricht zugleich ein Tabu. Die junge deutschsprachige Jüdin Gita wurde von den Nazis gequält und von den Tschechen als Staatsfeindin vertrieben. Erst sechzig Jahre später kehrt Gita zurück, um die Familie zu rehabilitieren und den Familienbesitz zurückzufordern. Für Gita ist das Weiterleben zur Kampfansage gegen Gewalt und Lüge geworden.

Jan Faktor, 1951 in Prag geboren, studierte EDV, siedelte 1978 nach Ostberlin über und arbeitete dort als Kindergärtner, Schlosser, Übersetzer und engagierte sich in der Untergrund-Literaturszene. Sein „übermütiger“ Roman mit dem skurrilen Titel führt in einen Frauenhaushalt in der schönsten Wohngegend in Prag. Georg nutzt alle sich bietenden Freiräume, um auszubrechen: Er experimentiert mit hochexplosiven Substanzen, verbringt die Nachmittage mit wilden Jugendcliquen und findet im Kreis der Familie schließlich auch eine Geliebte. Das Körperliche bekommt eine befreiend-subversive Bedeutung.

Michael Stavarič, 1972 in Brno/Tschechoslowakei geboren, kam als Siebenjähriger nach Wien, studierte Bohemistik und Publizistik und arbeitete u. a. als Sekretär des tschechischen Botschafters a. D. Jiří Gruša, bevor er freier Schriftsteller wurde. In seinem Roman „Königreich der Schatten“ verschlägt es die junge Wienerin Rosi Schmieg nach Leipzig, wo sie das Fleischerhandwerk erlernt. Auch ihr Großvater war Metzger gewesen. Er fiel im Zweiten Weltkrieg, getötet von einem Amerikaner, einst tschechischer Fleischermeister, der zur Emigration gezwungen war. Dessen Enkelsohn will ebenfalls Fleischhauer werden und reist nach Europa, auf den Spuren des Großvaters. In Leipzig begegnen sich die beiden jungen Metzger in Rosis Fleischerei.

Ausverkauft

Veranstalter: Bodenseefestival, Tschechisches Zentrum München

Veranstaltungsort:
Friedrichshafen, Dampfschiff Hohentwiel
Datum:

22.05.2015 18:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.