Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

19.10.2017 19:00 - 26.11.2017

Neulich im Momenteland

Die auf den Texten und Fotografien von Bernhard Setzwein und Johannes M. Haslinger basierende Ausstellung zeigt das Leben im tschechisch-bayerischen Grenzgebiet in seiner ganzen Vielfalt und rückt Menschen und Initiativen in den Fokus, die sonst fernab der Öffentlichkeit das Leben vor Ort gestalten.

Die Ausstellung basiert auf dem Foto/Textband, der von den beiden Fotografen Johannes M. Haslinger und Herbert Pöhnl sowie dem Schriftsteller Bernhard Setzwein zusammengestellt wurde und 2016 im Pustet-Verlag Regensburg erschienen ist.

Vernissage mit Bernhard Setzwein und Johannes M. Haslinger am 19.10. um 19:00 Uhr.

In der aktuellen Form wird die Ausstellung von Bernhard Setzwein und Johannes M. Haslinger präsentiert. Mit den Mitteln der Fotografie und der literarischen Reportage ist eine Dokumentation entstanden, die den aktuellen Ist-Zustand der bayerisch-tschechischen Beziehung einfängt.

Beide Autoren haben aufgrund ihrer Beheimatung im ostbayerischen Grenzgebiet den Wandel in der Mitte Europas seit dem Wegfall des Eisernen Vorhangs hautnah miterlebt, ja, sie haben ihn mit zahlreichen Aktivitäten im Bereich grenzüberschreitender Kulturarbeit selbst ein Stück mit geprägt. Sie wählen den direkten Weg hin zu den Menschen. Sie bitten sie um einen Moment – oder zwei! – für ein Gespräch, für eine Einschätzung des jetzigen Lebens entlang der Grenze und schließlich um ein Porträtfoto.

Ihre Feldstudien entstehen in einem Raum, der sich von Nordbayern bis hinunter an die österreichisch-tschechische Grenze im Waldviertel zieht. Meistens bewegen sie sich dabei in unmittelbarer Grenznähe. Es gibt aber auch Ausflüge etwa nach Prag, München, Regensburg, Wien und Linz. In Einzel- aber auch Gruppenporträts soll ein möglichst buntes Bild vom Leben in einem neuen Europa entstehen, in dem es zwar Unterschiede, aber keine unüberwindlichen Grenzen mehr gibt. Menschen verschiedener Couleur treffen sich auf den unterschiedlichsten Ebenen, in Wirtschaft und Politik, im Kultur- und Vereinsleben, in privaten Kooperationen und Initiativen.

Viele dieser Begegnungen spielen sich mittlerweile mit großer Selbstverständlichkeit und ohne öffentlichen Fokus ab. Genau diesen aber wollen Fotograf und Autor herstellen, indem sie diese wenig bekannten Beleber und Gestalter einer neuen Nachbarschaft – für einen Moment – in den Mittelpunkt dieses deutsch-tschechischen Projekts stellen, mit ihren immer interessanten, immer überraschenden, immer beispielhaften Lebensgeschichten. Durch das beschriebene Projekt erhalten diese Geschichten aber auch etwas von Dauer, sie sind aufgehoben und somit für andere nachvollziehbar.

Im Rahmen der Ausstellung findet ein umfangreiches Begleitprogramm mit Beiträgen aus Tanz, Film, Theater, Musik und Lesungen statt. Einen Überblick über alle Veranstaltungen finden Sie hier.

Ausstellungs-Kooperationsprojekt der Pasinger Fabrik GmbH, des Tschechischen Zentrums Münchens, des Haus des Deutschen Ostens, St. Anna-Kapelle Passau und des Regionalmuseums Krumau für März 2019

Förderung durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond

Eintritt: 4 / 2 Euro

Die Ausstellung ist an jedem Arbeitstag von 10:00 bis 17:00 (am Donnerstag bis 19:00) bis zum 26. November 2017 geöffnet.

Veranstaltungsort:

Pasinger Fabrik, Galerie, August-Exter-Str. 1, München

Datum:

Von: 19.10.2017 19:00
Bis: 26.11.2017

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.