Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

01.06.2020 - 30.06.2020

Online-Lesekreis: Der Held von Madrid

Manches lässt sich schwer oder gar nicht so richtig begreifen. Was bringt zum Beispiel einen jungen Mann dazu, seine Heimat zu verlassen und für ein anderes Land zu kämpfen? Im Juni laden wir zur gemeinsamen Lektüre von Markéta Pilátovás „Der Held von Madrid“ (Wieser Verlag 2019, übers. von Sophia Marzolff) ein.

Als die spanische Geschichtsstudentin Carmen sich auf die Suche nach tschechischen Interbrigadisten, Zeitzeugen für ihre Diplomarbeit, macht, treffen Gegenwart und Vergangenheit folgenreich aufeinander. Von den Veteranen ist lediglich František bereit, ihr alles zu erzählen – warum er in den 1930er in einen fremden Krieg gezogen ist, was er sich damals vom Leben gewünscht hat, wie es ihm in der Nachkriegszeit ergangen ist. Pilátovás Kurzroman ist gleichzeitig ein bewegendes Porträt eines entschlossenen Mannes sowie auch eine Studie der Schwierigkeit, wenn nicht Unmöglichkeit, Geschichte(n) vollständig nachzubilden.

Wir sind sehr gespannt zu hören, was Sie von diesem schmalen, aber sehr eindringlichen Buch über die Beteiligung tschechischer Freiwilliger am Spanischen Bürgerkrieg halten. Auf Facebook und Instagram sowie auch per Email können Sie uns mitteilen, was Ihnen bei der Lektüre besonders gefallen oder gestört hat, ob Sie es weiterempfehlen würden, oder sogar vielleicht ein zweites Mal lesen möchten.

Interview mit der Autorin

Interview mit der Übersetzerin

Mögliche Überlegungen und Diskussionsfragen:

Warum hat Ihrer Meinung nach František kein Problem damit, mit Carmen über seine Erlebnisse zu sprechen?

Können Sie Františeks Entscheidung, in Spanien zu kämpfen nachvollziehen? Denken Sie, dass Sie es in den 1930er Jahren ähnlich gemacht hätten?

Würden Sie „Der Held aus Madrid“ den sogenannten Kriegsromanen zuordnen? Warum (nicht)?

Was ist heldenhaftes Verhalten für Sie? Inwieweit betrachten Sie František als einen Helden?

Wie wird das Thema Männlichkeit in diesem Kurzroman behandelt?

Welche Rolle spielt das Nationale im Buch?

Ist die Beziehung zwischen Carmen und František eine auf Augenhöhe? Was haben sie jeweils von der Bekanntschaft?

Das Ende des Buches ist relativ offen. Wie geht es Ihrer Meinung nach jetzt weiter für František?

 

Veranstaltungsort:
Online
Datum:

Von: 01.06.2020
Bis: 30.06.2020

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.