Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

09.03.2017 19:00 - 07.05.2017

Private Confessions. Die Zeichnung der Schmuckkünstler

Die Ausstellung widmet sich den Zeichnungen von 36 internationalen Schmuckkünstlern, darunter denen der renommierten tschechischen Künstlerin Eva Eisler. Das Spektrum erstreckt sich von der Skizze, die sich an der konkreten Ausführung orientiert, bis hin zur unabhängigen künstlerischen Äußerung. Neben den Zeichnungen werden ausgewählte Schmuckstücke und Installationen präsentiert.

Zum ersten Mal widmet sich eine »Schmuckausstellung« der Zeichnung und rückt damit ein vielschichtiges, bisher unterschätztes Thema in den Vordergrund der Betrachtung. Die Zeichnung verrät die ganz persönliche Handschrift des Künstlers. Sie ist sozusagen seine »private confession«, bevor sie durch Materie und Formgebung verändert und diszipliniert wird. Sie befindet sich in einem lebhaften Dialog mit dem auszuführenden Objekt, indem sie von Grenzüberschreitung und Vielfalt, von Möglichkeiten künstlerischer Handlung, Entscheidung und Überlegung sowie von Öffnung, Brechung und Verästelung zeitgenössischer Kunst erzählt. Zugleich fordert die Zeichnung ihre Anerkennung als künstlerischer Beitrag zum Prozess, vielfach sogar als unabhängiges Werk neben dem Schmuck. Denn der künstlerische Prozess entfaltet sich ebenso in der spontanen Geste einer Zeichnung wie in der finalen Gestalt.

Eva Eisler (geb. 1952 in Prag / CZ), gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des tschechischen Designs. Die Malerin, Designerin, Innenarchitektin, Bildhauerin und Architektin ist zwischen New York, Prag, München, London tätig. Seit 2006 ist sie Fakultätsleiterin an der Academy of Arts, Architecture and Design in Prag.

Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 11–18 Uhr

am ersten Freitag im Monat Abendöffnung bis 22 Uhr

Eintritt:

Erwachsene: 9 € / ermäßigt: 4,50 €

Kinder & Jugendliche bis 18 Jahren: freier Eintritt 


Eine Ausstellung des Museums Villa Stuck in Zusammenarbeit mit dem CODA Museum, Apeldoorn.

Kuratorin: Dr. Ellen Maurer Zilioli

Mit Unterstützung der Benno und Therese Danner’sche Kunstgewerbestiftung, der Paul und Katrin Basiner-Stiftung, München, der Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG, Kirchhain und des Tschechischen Zentrums München.

Veranstaltungsort:

Villa Stuck, Prinzregentenstr. 60, München

Datum:

Von: 09.03.2017 19:00
Bis: 07.05.2017

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung

Tage vorher