Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

13.10.2015 18:00 - 08.11.2015 14:00

Šimon Brejcha - Martin Velíšek: SPACE

Die Gemeinschaftsausstellung der zwei tschechischen Künstler Šimon Brejcha und Martin Velíšek gründet auf Raumkonzepten. Dabei arbeitet sich Brejcha vom Raum zur Fläche vor, Velíšek hingegen von der Fläche zum Raum. Beide arbeiten mit minimalistischen Farben, Raumobjekten, Grafiken und Zeichnungen sowie Projektionen.

Das Thema der zwei tschechischen Künstler Šimon Brejcha und Martin Velíšek ist Räumlichkeit/ Raumkonzept. Beide Künstler bearbeiten das Thema jedoch ganz unterschiedlich. Während sich Šimon Brejcha vom Raum zur Fläche vorarbeitet, geht Martin Velíšek von der umgekehrten Richtung aus, von der Fläche zum Raum. Šimon Brejcha arbeitet mit Raumkonstruktionen, die er vereinfacht, um eine Druckmatrize zu schaffen. Diese dient dann als eine um den Rhythmus von Linien und Flächen bereicherte zweidimensionale Erinnerung an den ursprünglichen Zustand. Was bei Brejcha das Ziel ist, steht bei Velíšek am Anfang seiner Arbeit. Er beginnt mit einem zweidimensionalen Objekt. Auf einer weißen intakten Fläche setzt er mit einem Bleistift Linien, die dann dank der kleinen Reliefeinsätze den räumlichen Eindruck verstärken. Beide Künstler arbeiten mit nur wenigen Farben. Sie verwenden vor allem Weiß, Grau und Schwarz, um die Räumlichkeit hervorzuheben.
Einen Kontrapunkt zu den oft großen Grafiken stellen die geräumigen, aber zarten Raumobjekte, Lichtbilder oder Projektionen dar.

Finissage: 8.11. / 14.00 Uhr

Šimon Brejcha (*2.10. 1963, Karlovy Vary)  lebt und arbeitet in Prag. Seine Werke werden vor allem in Prag und Deutschland ausgestellt und sind weltweit in den wichtigsten Ausstellungen vertreten. Seine Drucke wurden bereits für internationale Ausstellungen in China, Japan, Polen, Österreich und Deutschland ausgewählt. Er beteiligte sich u. a. auch an Ausstellungen in den USA, Südafrika und Belgien. Šimon Brejchas grafische Arbeiten sind zudem in den grafischen Sammlungen der Nationalgalerie in Prag zu sehen. Für seine Grafiken wurde er bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wie z. B. The Print of the Year 2013 und 2014 in Prag.

In seiner Arbeit beschäftigt sich Brejcha mit der Erforschung der Naturformen, vor allem mit der organischen Herkunft und ihren Formalmöglichkeiten. In seinen neusten Werken erkundet er die Grenzen der physikalischen Reduktion des Raumobjekts in der Fläche durch grafische Verfahren.

 

Martin Velíšek (6.11. 1968, Athen) absolvierte die Akademie der bildenden Künste in Prag und ist als akademischer Maler tätig. Er beschäftigt sich vor allem mit der Malerei, die konzeptuell übergreift, aber auch mit Zeichnung oder Grafik. Gelegentlich widmet er sich dem Verpackungsdesign. Für seine Arbeit wurde Velíšek mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, er erhielt unter anderem den Preis der  Jelinek Stiftung zur Förderung der Gegenwartskunst, den Preis  des Grafikers des Jahres Inerkontakt Grafik, den Hauptpreis auf dem Intersalon AVJ, Grand prix, Salon s´art du Pays fertois oder Verpackung des Jahres. In seiner theoretischen Arbeit beschäftigt er sich mit dem Kontext der Entstehung von einem Kunstwerk. Mit dem Philosoph Miroslav Petříček veröffentlichte er das Buch Pohledy (které tvoří obrazy) / Ansichten (die Bilder schaffen).

 

Veranstalter: Galerie „Professorium“ im Malerfürstentum Neu-Wredanien, Tschechisches Zentrum München

 

© Šimon Brejcha
© Martin Velíšek

Veranstaltungsort:
Galerie "Professorium" im Malerfürstentum Neu-Wredanien, Würzburg
Datum:

Von: 13.10.2015 18:00
Bis: 08.11.2015 14:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.