Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

23.11.2010 00:00 - 00:00

Vortrag: „Auf Goethes Spuren in Böhmen“

Zum 40.Todestag von Johannes Urzidil erinnert D. Schwarz an den Prager Autoren und stellt dessen Monografie „Goethe in Böhmen“ vor. Im Anschluss präsentiert Gerhard Trapp das Urzidil-Lesebuch „HinterNational – Johannes Urzidil“ (2010).

 

Der Vortrag erinnert an den Prager Autor aus dem Kreis um Franz Kafka als einen eigenständigen Erzähler von Rang und stellt dabei Urzidils umfassende Monografie „Goethe in Böhmen“ in den Mittelpunkt, für die er vor allem bekannt ist.

Davon ausgehend entwirft der Vortrag ein lebendiges Bild von den Aufenthalten Goethes in Böhmen und deren Bedeutung über Badekuren und Gesundheit hinaus:

- für den Naturforscher,

- für den Staatsmann und kulturbewussten Weltbürger,

- für den Künstler und Dichter, mit der „Marienbader Elegie“ als Ergebnis der späten Liebe zu Ulrike von Levetzow als Höhe- und Endpunkt.

Umgekehrt wird auch der wichtige Beitrag Goethes für die Kenntnis und Wertschätzung Böhmens als Teil einer europäischen „Humanitätskultur“ (Urzidil) sichtbar.

 

Im Anschluss  präsentiert Dr. Gerhard Trapp das Lesebuch von Klaus Johann und Vera Schneider „HinterNational – Johannes Urzidil“.

 

Johannes Urzidil (1896-1970) gilt als jüngster Dichter des berühmten „Prager Kreises“ um Max Brod, Franz Kafka und Franz Werfel. Schon als Kind fühlte sich der Spross einer deutsch-tschechisch-jüdischen Familie „hinternational“. Als sogenannter Halbjude emigrierte er nach der Besetzung seiner Heimatstadt nach New York, wo er blieb und seine erfolgreichsten Bücher schrieb. Zu seinen Hauptwerken gehören Goethe in Böhmen, Die verlorene Geliebte und Prager Triptychon. Die Herausgeber des Lesebuchs zeichnen den Lebensweg Urzidils nach und präsentieren ausgewählte Prosatexte. Vorgestellt werden auch seine literarischen Annäherungen an für ihn wichtige Persönlichkeiten wie Goethe, Kafka oder Walt Whitman und seine ausgleichenden Ansichten zwischen den Nationalitäten seiner Heimat. Schließlich kommen Kritiker, Literaturwissenschaftler und Schriftstellerkollegen zu Wort, die die Bedeutung des heute fast vergessenen deutschböhmischen Autors verdeutlichen. Die beigefügte CD mit einem Audiofeature von Ingo Kottkamp enthält seltene Tondokumente, die das warme Prager Deutsch des Dichters erklingen lassen.

„Wir sollten zur Kenntnis nehmen, dass Prag uns noch einen ungewöhnlichen Erzähler mehr schenkte, als wir bisher glaubten.“ (Joachim Kaiser)

 

Veranstaltungsort:

Prinzregentenstr. 7
805 38 München
Deutschland

Datum:

23.11.2010 00:00 - 00:00

Veranstalter:

Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München u. Freising / Institutum Bohemicum / Haus des Deutschen Ostens München / Tschechisches Zentrum München


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.