Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

09.03.2016 19:00

Shakespeare hat Recht: Böhmen liegt am Meer

Die Schriftstellerin Radka Denemarková referiert über ihr persönliches Verhältnis zu den Deutschen aus den böhmischen Ländern. Den Satz „Böhmen liegt am Meer“ versteht sie als Formel für eine versunkene Kultur und verdrängte Erinnerungen, die in der Geschichte Prags und Böhmens verborgen sind. Im Anschluss Möglichkeit zur Diskussion.

Im Rahmen der Reihe Mein Weg zu unseren Deutschen. 

Der Titel der neuen Veranstaltungsreihe des Kulturreferenten für die böhmischen Länder und des Tschechischen Zentrums München ist einem gleichnamigen Vortrag des Karlsbader Archivars Milan Augustin entnommen, den dieser im Jahr 2004 für den Adalbert Stifter Verein in München hielt. Im Tschechischen sind mit dem Begriff „Unsere Deutschen“ (Naši Němci) die Deutschen aus den böhmischen Ländern bzw. die Sudetendeutschen gemeint. Tschechische Schriftsteller, Künstler und Intellektuelle sollen ihren persönlichen Blick, ihre Inspirationen und Erfahrungen thematisieren, welche sie vor allem mit den böhmischen Deutschen, aber auch mit den Deutschen generell verbinden.

Radka Denemarková zu ihrem Vortrag: „Den Satz Böhmen liegt am Meer verstehe ich als Formel einer versunkenen Kultur, der verdrängten Erinnerungen, an die deportierten und vertriebenen Menschen, die in der Geschichte der Stadt Prag und Böhmen verborgen sind. In der Schule hat man mir z. B. nie erzählt, dass vormals Tschechen und Deutsche hier Jahrhunderte lang friedlich nebeneinander gelebt haben. Es zeigte sich, dass man – ausgehend von der gleichen Situation – sehr unterschiedliche Geschichten erzählen kann. Es bleibt das Problem des Nationalismus, seines Wesens, seiner Krankhaftigkeit und seines Unverstands.“ Im Anschluss zu dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Radka Denemarková: Schriftstellerin, Drehbuchautorin, Übersetzerin, Dramaturgin. Studium der Germanistik und Bohemistik in Prag. Aufenthalte in Wiesbaden, Berlin, Graz, auf Usedom und zuletzt in Krems. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Tschechische Literatur, seit 2004 freischaffende Schriftstellerin. Viele Romane, darunter Ein herrlicher Flecken Erde (DVA, 2009, im Original Peníze od Hitlera, Host, 2006) und Příspěvek k dějinám radosti (Beitrag zur Geschichte der Freude), 2015 nominiert als Tschechisches Buch des Jahres. Viele Auszeichnungen wie z. B. der Usedomer Literaturpreis 2011 (Laudatio von Hellmuth Karasek) und der Georg-Dehio-Buchpreis 2012 (gemeinsam mit ihrer Übersetzerin Eva Profousová). Übersetzungen von Theaterstücken Bertold Brechts, Thomas Bernhards oder Franz Xaver Kroetzs ins Tschechische. 2011 Preis Magnesia Litera für Übersetzung von Hertha Müllers Atemschaukel. Wiederholt Gast auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt.

Veranstalter:

Kulturreferent für die böhmischen Länder beim Adalbert Stifter Verein, Tschechisches Zentrum München

Veranstaltungsort:

Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstraße 8, München

Datum:

09.03.2016 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.